Geschichte der Jagd – Teil III – Mittelalter

6. Jh – 1500 n. Chr.  Frühmittelalter  568 bis 1066 Hochmittelalter 1066-1250 Spätmittelalter 1250-1492 Im Mittelalter begann die Jagd ein Privileg und Statussymbol des Adels zu werden. Eine Gesetzgebung begann die Jagd zu regeln, man durfte nicht mehr auf dem eigenen Grund und Boden jagen. Sogenannte Bannforste regelten die jagdliche Sonderstellung, dem König stand das…

Details

Aktion “Wilde Wiesen” – Jägerinnenforum Schwaben

      Das Jägerinnenforum Schwaben bietet zur Frühjahrsaussaat Blühmischungen von „Blühende Landschaft“ und „Hasenapotheke“ an! Beziehbar für privat, Bekanntenkreis, Kreisgruppe ist das Saatgut in Tütchen zu je 20 Gramm für den Preis von 2,50 € erhältlich, dies ist ausreichend für je 20 qm Fläche. Wer Aktionen durchführen will, oder dies in seinem Bekanntenkreis oder in…

Details

Hundefutter: Trocken oder nass, das ist hier die Frage!

… Bei Futtermitteln scheiden sich die Geister. Nassfutter, Trockenfutter oder gar Biologisch Artgerechtes Rohes Futter? Jeder Hersteller postuliert sein Futter als das Optimale, bietet vielfach verschiedene Varianten gemäß unterschiedlicher Aktivität, Alter und/oder Gesundheitszustand des Hundes an. Doch was ist das Richtige für den Hund? Der Besitzer muss sich oft durch einen regelrechten Dschungel aus Angeboten kämpfen…

Details

Kahlfraß mit Nestern – Nachtfalter auf dem Vormarsch

Im Bereich der Lindauer Strasse zwischen Inningen und Göggigen als auch im Bereich Königsbrunn Nord-Süd (B1/) fallen jährlich ab Mai sackartige Gebilde in kahlgefressenen Laubbäumen auf. Es handelt sich zumeist um befallene Linden, Ebereschen, Schlehen aber auch Salweide und Birke.  Die gespinstartigen Beutel in den Endbereichen der Bäume sind die Nester eines Nachtfalters namens Wollafters,…

Details

Zitronenfalter – Steckbrief eines Tagfalters

Name: Zitronenfalter (Gonepteryx rhamni) Familie: Weißlinge (Pieridae) Flügelspannweite: 50 bis 55 mm Aussehen: Männchen zitronengelb Weibchen blass, grünlich-blass, weißlich Adern auf dem Kopf und Fühler violett Raupen mattgrün Flügelform: Charakteristisch alle Flügel mit Spitze mit je 1 orangenem Fleck (Unterseite: Fleck bräunlich) deutliche Flügeladern Vorkommen: Europa, Afrika, Asien Lebensdauer: 12 Monate Lebenszyklus: Eiablage – ab…

Details